Nationalmuseums Kikinda

Die vielfältigen Sammlungen des Nationalmuseums in Kikinda umfassen Zehntausende von Exponaten, die Sie auf eine spannende Zeitreise mitnehmen werden.

Die archäologische Sammlung, mit über 13.000 Exponaten, stellt den größten Teil der Ausstellung dar und umfasst den Zeitraum von der frühen Steinzeit bis zum Ende des Mittelalters. Besonders hervorzuheben sind bronzezeitliche Artefakte, die in der Stadt Mokrin entdeckt wurden.In der ethnologischen Sammlung befinden sich über 5.000 Gegenstände, die den Besuchern ein Gesamtbild über das Familienleben in dieser Gegend geben. Das bedeutendste Exponat der Sammlung ist die „kapa zlatara“ („Goldene Kappe ”) aus dem 19. Jahrhundert, die die Bräute und frischverheirateten Frauen aus wohlhabenden Bauernfamilien trugen. In der historischen Abteilung, die über 4.000 Flaggen, Dokumente, Waffen, Münzen und andere Exponate beinhaltet, erfahren Sie mehr über die Geschichte dieses Gebietes.
Ein Herbarium, Insektarium und andere Tierpräparate befinden sich in der Natursammlung des Museums. Hier ist auch eines der am besten erhaltenen Mammutskelette Europas ausgestellt, das nach der Stadt Kikinda benannt wurde – „Kika“.
Das Museum in Kikinda bietet Kunstliebhabern die Möglichkeit, mehr als 2.000 bedeutende Gemälde aus der Vojvodina des 19. Jahrhunderts sowie neuere Kunstwerke aus der Sammlung moderner Kunst zu besichtigen.

Seid informiert

Hier anmelden

Newsletter der Nationalen Tourismus Organisation Serbiens