Mit Stil genießen

Festung von Petrovaradin

Das monumentale Bauwerk der Festung thront am Ufer der Donau über der Stadt, ganz so wie ein Wächter, der Novi Sad vor jeglichem Unheil bewahrt. Die Festung ist sozusagen das Wahrzeichen der Stadt. Sie wurde im 18. Jahrhungdert erbaut und stellt eines der schönsten Beispiele der Militärarchitektur des Königs- und Kaiserreiches dar. Innerhalb der schützenden Mauern und Wälle haben das Museum der Stadt, das Planetarium, das Historische Archiv sowie zahlreiche Ateliers ihr Zuhause gefunden. Vom Plateau vor der alten Turmuhr aus bietet sich ein wunderbarer Rundblick auf die Stadt und den Fluss. Das Plateau wird durch den Turm mit der Uhr dominiert, die auf Grund ihrer „verdrehten Zeiger“ berühmt ist. Um den zahlreichen Donausschiffern das Ablesen der Uhrzeit zu erleichtern, hat man kurzerhand den großen Zeiger zur Anzeige der Stunden installiert, während der kleine die Minuten anzeigt. Aus diesem Grund ist die Uhr sowohl bei Touristen als auch der lokalen Bevölkerung sehr beliebt.
Petrovaradin selbst hat ein ganz eigenes Flair mit engen Gassen und barocken Gebäuden. Hier bestechen insbesondere das Kloster des Heiligen Juri, das Belgrader Tor, die Peter-und-Paul-Kirche sowie das Gebäude des Magistrats durch ihre Schönheit.
Der kleine Ort ist es wert, dass Sie ihm einen ganztägigen gemütlichen Spaziergang widmen, damit er auf Sie wirken kann, es wird sicherlich ein unvergessliches Erlebnis werden!

 „Dunavska Ulica“ – „Donaustraße“

Die „Dunavska“ und die „Zmaj Jovina“ bilden eine besondere Einheit im Herzen der Stadt. Es reihen sich Häuser mit malerischen Fassaden aneinander, durchkreuzt von einem Netz aus Querstraßen und Passagen.Ein Rundgang durch diesen malerischsten Teil der Fußgängerzone der Stadt führt Sie am prunkvollen Bischofssitz vorbei, entlang der monumentalen Kathedrale des Heiligen Georg und des Gymnasiums „Zmaj Jovan“, nach dem der gesamte Stadtteil benannt wurde.

Platz der Freiheit

Dieser zentrale Platz in Novi Sad war schon immer ein Ort, an welchem bedeutende Ereignisse und Veranstaltungen begangen wurden, und ein Treffpunkt der Generationen. Im Mittelpunkt des großen Platzes dominiert das einzigartige Gebäude des Rathauses sowie die beeindruckende römisch-katholische Kathedrale Maria Namen sowie das große Denkmal zu Ehren von Svetorzar Miletić, dem serbischen Politiker, Journalisten und ehemaligen Bürgermeister der Stadt. Das realistische Denkmal ist das Werk eines der bekanntesten serbischen Bildhauer, Ivan Meštrović.In der beliebten Fußgängerzone tummeln sich täglich Tausende Besucher, die, während sie die Straßen entlangschlendern, die Architektur, Geschichte und der Atmosphäre der Stadt kennenlernen.

Štrand

Eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten der Stadt ist der „Štrand“ – ein gepflegter Sandstrand am Donauufer mit Blick auf die Freiheitsbrücke, der die perfekte Illusion eines Meeresstrandes bieten würde, wäre da nicht das Grün des gegenüberliegenden Donauufers.
Dieses gegenüberliegende Grün ist die Fischerinsel, eine Oase für Liebhaber des Angelsports und der Boots- und Schifffahrt.

Denkmal der „Familie“

Direkt am Kai, in der Nähe vom „Štrand“ befindet sich ein einmaliges Denkmal, den Opfern des Zweiten Weltkriegs gewidmet, die Komposition mit dem Titel „Die Familie“. Die Bronzeskultur offenbart  die Zerbrechlichkeit des menschlichen Lebens und wurde zum Gedenken an die Bürger von Novi Sad errichtet, die 1942 nach der „Januar-Razzia“ erschossen wurden. 

Museen

Im Bereich der Čika Jovina Straße birgt das Museum der Vojvodina eine außerordentlich bedeutende Ausstellung. Unter den zahlreichen Ausstellungsstücken heben sich insbesondere drei vergoldete Helme aus der Zeit der späten Antike hervor – die einzigen ihrer Art in ganz Europa, sie sind das Wahrzeichen des Museums.
Bedeutende Werke von Künstlern aus der Vojvodina, Serbien, Jugoslawien und Europa aus dem 20. und 21. Jahrhundert sind im Museum der zeitgenössischen Kunst der Vojvodina zu sehen, direkt am Donauufer gelegen. Die Ausstellungen des Museums unterstreichen die Multikulturalität und bezeugen den Reichtum der Kultur der Vojvodina.
Einen umfassenden Einblick in die Kunst Serbiens und der Vojvodina gewährt Ihnen ein Besuch der Galerie der „Matica Srpska“, in der Graphiken, Bilder, Zeichnungen, Skulpturen und Öldrucke der Zeit zwischen dem 17. und 20. Jahrhundert ausgestellt werden.
Das Museum der Stadt Novi Sad beheimatet in mehreren Gebäuden eine reiche Sammlung von Exponaten. Das zentrale Museumsgebäude zeigt unterschiedliche militärische Befestigungen in diesem Gebiet, beginnend mit der Urgeschichte bis zum Zweiten Weltkrieg. In anderen Gebäuden des Museums befinden sich Sammlungen von Kunstgegenständen der Weltgeschichte und eine Ausstelllung zum Gedenken an einen der bedeutendsten serbischen Dichter – Jovan Jovanović Zmaj.

Seid informiert

Hier anmelden

Newsletter der Nationalen Tourismus Organisation Serbiens