Luftfahrtmuseum

Das Luftfahrtmuseum liegt in der Nähe des Flughafens Nikola Tesla in Belgrad. Eine reichhaltige Ansammlung von ehemaligen Flugzeugen, Radaren und Flugmotoren, die sowohl im Museum als auch in dessem Freiluftbereich ausgestellt sind, sind Zeugen der über Hundert Jahre alten Geschichte der Luftfahrtindustrie von Serbien und der Region.

Direkt am Eingang zu der Hauptausstellung treffen Sie auf die ältesten Exponate, und zwar Flugzeuge vom Anfang des 20. Jahrhunderts, die von Ivan Sarić, dem Vorreiter der Luftfahrt in Serbien, entworfen und erbaut wurden. Die Ausstellung führt Sie weiter zu Exponaten aus der Zeit des Ersten Weltkriegs, von denen vor allem das erste bewaffnete Flugzeug aus serbischer Produktion, die Oluj 11, welche beim Durchbruch an der Front von Saloniki eingesetzt wurde, zu erwähnen ist.
Die Sammlung von Flugzeugen aus dem Zweiten Weltkrieg zieht durch ihre Vielfalt Aufmerksamkeit auf sich. So kann man hier das deutsche Jagdflugzeug Messerschmitt ME -109, die britischen Spitfire und Hurricanes, die russischen Yakovlev JAK 3 und Iljuschin IL-2 sowie das amerikanische B-47 Thunderbolt besichtigen. Manche dieser Flugzeuge spielten maßgebliche Rollen in kriegerischen Auseinandersetzungen und wurden auch von der jugoslawischen Armee eingesetzt.
Das wertvollste Exponat des Museums ist das italienische Jagdflugzeug FIAT G-50, welches das einzige erhaltene Exemplar dieses Modells weltweit ist.
Im Luftfahrtmuseum kann man auch das „unsichtbare“ amerikanische Bombenflugzeug Nighthawk F-117 und Jagdflugzeug F-16 sowie unbemannte Luftfahrzeuge sehen, die während der NATO-Bombardierung von Serbien im Jahr 1999 abgeschossen wurden.

Seid informiert

Hier anmelden

Newsletter der Nationalen Tourismus Organisation Serbiens