Freskengalerie

Die Freskengalerie in Belgrad zeigt mehr als 1.300 Kopien bedeutender Fresken, Architekturdekorationen und Grabsteine, die im serbischen Staat vom 11. bis 15. Jahrhundert entstanden sind.Dieser Zeitraum gilt als das "goldene Zeitalter" der Freskenmalerei in Serbien. In diesem Abschnitt entstanden einige der schönsten Kunstwerke Europas.

Die Freskenmalerei in Serbien erlebte ihren Höhepunkt im 13. Jahrhundert, als auf den Wänden der Klöster Studenica und Sopoćani einige der schönsten Fresken weltweit entstanden. Die Freske aus Sopoćani mit dem Namen „Uspenje Bogorodice“ (Himmelfahrt der Heiligen Gottesmutter) wurde im Jahr 1961 auf der Ausstellung in Paris zur schönsten mittelalterlichen Freske ernannt. Einige mittelalterliche Klöster wurden wegen der unbeschreiblichen Schönheit und des unschätzbaren Wertes ihrer Fresken zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt.
Um den Originalen so ähnlich wie möglich zu sein, werden die Fresken in Originalgröße und -farbe sowie mit allen Schäden, die sie im Laufe der Zeit erlitten haben, angefertigt. Diese Kopien sind ein Beweis für den aktuellen Stand der Kunstwerke für zukünftige Generationen. Einige Kopien sind heute das einzige Zeugnis über das Aussehen der Fresken, Abbildungen, Verzierungen und Überreste, die durch Kriege oder Naturkatastrophen zerstört worden oder verschwunden sind.

Seid informiert

Hier anmelden

Newsletter der Nationalen Tourismus Organisation Serbiens