Festung Stari Ras

Auf dem Berg Gradina in der Nähe der Stadt Novi Pazar erhebt sich Stari Ras, eine Festung aus dem 12. Jahrhundert. Sie wurde zur Verteidigung der gleichnamigen Hauptstadt erbaut und zeugt heute von der Entstehung, Entwicklung und Konsolidierung des ersten serbischen Staates Raška.
Innerhalb der Klosteranlage befinden sich drei archäologische Ausgrabungsstätten: die Festung auf Gradina, die Höhle mit dem Kloster des Heiligen Erzengels und die Siedlung Pazarište (Trgovište-Marktplatz).

Dieses älteste militärische Bauwerk im mittelalterlichen serbischen Staat Raška wurde in Form eines ungleichmäßigen Vierecks errichtet. Auf seinen breiten Mauern aus Schotter und Kalkmörtel lag ein Fußweg, auf dem einst die serbischen Herrscher wandelten.
In die Festung gelangt man durch das westliche und südliche Tor. Im südlichen Teil stand ein Turm von acht Metern Durchmesser, während das Haupttor von zwei unterschiedlich großen Türmen verteidigt wurde.  Das westliche Tor wurde im 12. Jahrhundert zugemauert, als Ras zur Hauptfestung des serbischen Staates wurde, und durch ein neues Tor neben dem Hauptturm ersetzt.
Unterhalb der Festung befindet sich ein Höhlenkloster mit einer Kirche, die die Überreste von Fresken aus dem 13. Jahrhundert und Aufzeichnungen aus dem 16. und 18. Jahrhundert aufbewahrt. Es wird angenommen, dass hier das berühmte “Vukan-Evangelistar“ (Vukanovo Jevanđelje), ein illustriertes Manuskript und eines der ältesten Handschriften in serbischer Sprache, geschrieben wurde.
Unweit von Stari Ras, in Pazarište, wurden die Reste von Siedlungen aus zwei verschiedenen Epochen gefunden. Die älteren Überreste aus dem 14. Jahrhundert waren hauptsächlich Blockhäuser, während die jüngeren Überreste auf das 17. Jahrhundert zurückgehen, die unter der osmanischen Herrschaft erbaut wurden. Die Ruinen einer Kirche, einer Nekropole und anderer Bauten weisen darauf hin, dass das Gebiet von Pazarište schon im 12. Jahrhundert ein wichtiges sakrales Zentrum darstellte.
Die Festung Stari Ras wurde zusammen mit den mittelalterlichen Klöstern Sopoćani und Đurđevi stupovi sowie der Kirche Petrova crkva zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt und steht unter dem gemeinsamen Namen „Stari Ras mit Sopoćani“.

Seid informiert

Hier anmelden

Newsletter der Nationalen Tourismus Organisation Serbiens