Berg Titelski breg

Der Berg unterbricht die Harmonie der Vojvodina Tiefebene, welche sich vom unteren Teil des Flusses Theiß bis zur Mündung der Donau erstreckt.Bereits auf den ersten Blick werden Sie sich darüber wundern, wie die Erhebung zwischen den fruchtbaren Ebenen entstehen konnte. Das faszinierende Lössplateau, welches ein wichtiges Naturgebiet darstellt, befindet sich auf einer durchschnittlichen Höhe von 120 Metern über dem Meeresspiegel und erstreckt sich über 18 Kilometer.

Zur Flora des Bergs zählen mehr als fünfhundert Arten. Die häufigsten darunter sind die Zwerg-Iris, das Fasanenauge und die bedrohte tiefviolette Zwiebel. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Wanderer auf Kräuter wie Schafgarbe, Echte Eibe und Kamille stoßen. Die steilen Hänge des Hügels sind von Flechtenkolonien besiedelt. Ein Naturspektakel, das so nur an drei Orten in Europa vorkommt. Auch Pilzliebhaber werden von diesem Ort begeistert sein, da der Berg Lebensraum für Pilzarten wie Steppenmorchel und andere seltene Arten ist, die typischerweise in Steppen vorkommen.
Fast zweihundert Vogelarten leben in diesem Naturschutzgebiet und ziehen hier ihren Nachwuchs groß, darunter Raubvögel wie der Steppenfalke, der Kaiseradler und viele Eulenarten. Die berühmteste unter Ihnen ist die Waldohreule.
Mit etwas Glück können Sie während Ihres Aufenthaltes Ziesel beobachten, eine weltweit bedrohte und geschützte Tierart, die an den Hängen des Berges sowie auf den Weiden zwischen Vilovo und Lok ihre Heimat gefunden hat. Auch verschiedene Reptilienarten leben in dem Gebiet.
Bereichern Sie Ihren Aufenthalt im Naturschutzgebiet mit dem Besuch einiger Sehenswürdigkeiten. Dazu zählen unter anderem die Totenstätten aus der Bronze- und Eisenzeit im Dorf Mošorin oder die römischen Denkmäler aus dem 2. Jahrhundert v. Chr., die sich auf dem Hügel befinden.
Ein typisches Merkmal des Gebietes sind die Lagumica-Häuser, die in den Löss an den Hängen des Hügels eingelassen sind. Es gibt nur noch eine Handvoll von ihnen, die von den Einheimischen als Speisekammern oder Weinkeller genutzt werden. Die meisten der Häuser wurden im Laufe der Zeit durch Erdrutsche zerstört.
Am Fluss Theiß laden die Čarda-Landhäuser Besucher ein, ihren Aufenthalt mit einer Auswahl an herzhaften Fischgerichten abzurunden. Wenn Sie gegrilltes Fleisch lieben, dann probieren Sie auf jeden Fall die lokale Delikatesse "Attila's Schwert", benannt nach dem legendären Eroberer der Hunnen, der sein Leben am Fuße des Bergs beendet haben soll.

Seid informiert

Hier anmelden

Newsletter der Nationalen Tourismus Organisation Serbiens